mehl im mittagsschlaf

da ich so eine wenig entspannende nacht hatte, habe ich mich nochmal kurz aufs ohr gelegt (naja...kurz) und kann mich nur ganz verschwommen, aber immerhin an folgenden traum erinnern:

 meine erinnerung beginnt damit, dass ich zur uni wollte. ich hatte zwar ein fahrrad, habe aber trotzdem bus und bahn benutzt. ich habe die erinnerung an meterhohen schnee, aber nicht durchgängig. es war irgendwie total komplitziert dahinzukommen, obwohl es eigentlich nur eine strecke von 2 stationen ist. am ende wies mich glaube ich jemand darauf hin, dass ich doch ein fahrrad habe, sodass ich das benutzt habe und dann ankam.

szenenwechsel. jetzt träumte ich davon, mit einem alten schulfreund zu sprechen (D.). Das ist nicht weiter verwunderlich, da ich erst heute mit ihm skypte. die umgebung war nur sehr knapp umrissen, ich glaube, wir waren drinnen. er erklärte mir, dass man anhand seiner mutter das typische frauenklischee nachweisen könne, dass sie immer eine halbe stunde brauchen würden, um sich fertig zu machen. während der erklärungen sah ich dann auch, wie seine mutter das betreffende macht (wie in filmen..). an die einzelheiten kann ich mich nicht mehr erinnern. 

dann war ich mit besagtem kumpel und noch ein paar nicht näher definierten leuten in einem raum, ähnlich einem gemütlichen schuppen, etwas dunkel, holzstühle. wir hielten ein plenum und stimmten über irgendetwas ab, über was weiß ich nicht. dabei hatten wir so abstimmungskärtchen wie sie punktrichter haben. alle die dafür waren, sollten ja sagen, ich sagte irgendein anderes wort zur zustimmung, aber nein, es musste unbedingt "ja" sein. dann endet meine erinnerung.

ich wache auf und habe das wort "meeeehhhl" im kopf und kurz auffklackernd das bild einer gruseligen totenkopfähnlichen figur. keine ahnung warum! ich dachte erst, ich hätte garnichts geträumt, aber das "mehl" machte mich dann doch stutzig, sodass ich den erinnerungsfetzen folgte und auf diese geschichte kam. warum mehl?????

vor dem einschlafen sagte ich mir wieder "wenn du träumst, wirst du dich erinnern". na das hat ja immerhin geklappt. aber es war ein extrem trüber, verworrener traum, das ungefähre gegenteil eines klartraums. woher hätte ich den traum erkennen können? das war diesmal gar nicht so einfach. einmal daran, dass ich gerade kein funktionierendes fahrrad besitze, dann dass ich unlogisch gehandelt habe, dass meterhoher schnee lag und dass ich mit  einem kumpel in einem raum saß, der ganz woanders wohnt.

so, das war heut aber der letzte eintrag...man bin ich ein vielschläfer ;-)
eure klarträumerin

 

23.12.14 18:28

Letzte Einträge: supermarktwohnung

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung