supermarktwohnung

meine heutige traumerinnerung beginnt damit, dass ich über einen hof zu einem schuppen laufe. darin steht ein großer briefkasten mit meinem namen drauf und ich hole die post daraus und wundere mich, dass in diesem briefkasten so viel post liegt, da der eigentliche am haus befestigt ist. danach habe ich mir wie auch immer ein scrabblespiel gekauft.

dann gehe ich über den hof zum haus und stehe dann imm hausflur vor drei türen. ich hole den wohnungsschlüssel (von der form her eher ein zimmerschlüssel) heraus und stecke ihn in das schloss der mittleren tür - sie geht auf. statt einer wohnung finde ich dort aber eine art abgewrackten lebensmittelladen vor. da fällt mir gerade ein, dass ich in meinem traum wohl ein mann war (was allerdings keine rolle spielt). da sind auch ein paar leute drin und mir fällt ein, dass ich dort wohl unterschlupf finde. dann packe ich aus meiner tasche die post aus. dabei ist auch ein scrabblespiel, von der form her von 1955, allerdings mit plastikbuchstaben - die wohl hässlichste ausgabe die man sich vorstellen könnte. daraufhin wird sich über mich lustig gemacht, dass ich ein spiel gekauft hab, bevor ich mir überhaupt die post angesehen habe.

tja, ich denke, das war es von meinem traum. die wichtigkeit des scrabbles ist nicht verwunderlich, da ich mir gerade in der realität eins geholt habe. aber der rest ist dann doch ziemlich interessant. ich habe das gefühl, dass ich schon einmal ähnliches geträumt haben muss.

eure klarträumerin

4.1.15 10:36

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung